ABC-Analyse

ABC-Analyse vom Ghostwriter durchführen lassen

Segmentierungen für den effizienten Einsatz von Ressourcen

Die ABC-Analyse ist ein Standardtool für die methodische Gruppierung von Materialbeständen, von Märkten oder eines Kundenstamms. Die Fokussierung auf besonders ertragreiche Segmente verspricht den zielgerichteten Einsatz von Ressourcen und deutliche Effizienzgewinne. Der Business Ghostwriter kann Ihnen kraft seiner Erfahrung helfen, die inhärenten Potenziale der ABC-Analyse für Ihre Problemlösung auszuschöpfen. Das spart Zeit und erhöht den Erkenntnisgewinn.

Die Kenntnis wichtiger Segmente erleichtert Entscheidungen und einen effizienten Ressourceneinsatz

Zweck und Ablauf der ABC-Analyse

Die ABC-Analyse (je nach Untersuchungsgegenstand auch Pareto-Analyse genannt) ist ein Controlling-Instrument, das vor allem zur Segmentierung von Materialbeständen im Einkauf verwendet wird. Die ABC-Analyse folgt dem Pareto-Prinzip (20/80-Regel), nach dem oft wenige Teile (etwa 20 Prozent) einen großen Wert (etwa 80 Prozent) zum Gesamtbestand beitragen. So werden in Beschaffung und Logistik drei Gruppen unterschieden:

  • Gruppe A: etwa 20 % aller Teile, die etwa 80 % der Kosten verursachen (A-Teile)
  • Gruppe B: etwa 30 % aller Teile, die etwa 15 % der Kosten verursachen (B-Teile)
  • Gruppe C: etwa 50 % aller Teile, die etwa 5 % der Kosten verursachen (C-Teile)

Die prozentuale Abgrenzung ist nicht allzu starr. Außerdem kann es in einigen Situationen ratsam sein, die Dreiteilung aufzugeben und stattdessen z.B. mit vier Gruppen zu arbeiten. Mit der ABC-Analyse kann im Prinzip jeder beliebige, ausreichend große Bestand gruppiert werden. Der rechnerische Aufwand ist im Vergleich zu anderen Methoden überschaubar. Teure Software ist nicht erforderlich, in den meisten Fällen reicht eine Tabellenkalkulation wie Excel.

 

Abbildung: Ergebnis einer ABC-Analyse eines Materialbestands (Beispiel) aus zehn Materialgruppen mit Excel

 

Am Ende der ABC-Analyse steht die grafische Darstellung der Kostenanteile als Funktion der relativen Mengenanteile (ABC-Kurve), mit der auch die Klassengrenzen festgelegt werden können. Die Auswertung der ABC-Kurve liefert nützliche Informationen, zum Beispiel spiegelt der Kurvenverlauf den Einfluss der Branche wieder. So ist ein steiler Kurvenanstieg (relativ wenige A-Teile) für technische Artikel und für die Fertigungsindustrie typisch, der Groß- und Einzelhandel sowie Dienstleistungsbetriebe zeichnen sich dagegen durch einen flachen Kurvenanstieg (relativ hoher A-Materialanteil) aus.

ABC-Lieferanten- und Kundenanalysen

Nicht nur Materialbestände im Einkauf, sondern auch Lieferanten- und Kundendaten können mit ABC-Analysen segmentiert werden. Voraussetzung ist ein ausreichend großer Lieferanten- oder Kundenstamm. Das Ziel ist auch hier die Senkung von Kosten durch Konzentration der Aufwendungen auf relevante A-Lieferanten, zum Beispiel:

  • A-Lieferanten: etwa 10-15 % aller Lieferanten, vereinnahmen etwa 80 % aller Ausgaben
  • B-Lieferanten: etwa 15-25 % aller Lieferanten, vereinnahmen etwa 15 % aller Ausgaben
  • C-Lieferanten: etwa zwei Drittel aller Lieferanten, vereinnahmen nur etwa 5 % der Ausgaben

Die prozentualen Grenzen sind wiederum nicht starr.

Für die ABC-Kundenanalyse gilt dasselbe, mit dem Unterschied, dass anstelle von Lieferanten eine Segmentierung von Kundengruppen erfolgt. Für die ganzheitliche Kundenanalyse gibt es das Customer Relationship Management (CRM). Bei CRM-Software stört jedoch oft der hohe Preis. Hier bietet sich die ABC-Analyse an, die auch bei größeren Kundenbeständen mit einer Tabellenkalkulation (Excel) durchgeführt werden kann. Teure Spezialsoftware ist für die meisten Anwendungen entbehrlich.

Anwendung im Marketing

Relativ unbekannt ist die ABC-Analyse im Marketing. Bei Katalogen, Online-Shops usw. mit unzähligen Produkten im Angebot kann es nützlich sein, mit einer ABC-Analyse „Ladenhüter“ zu identifizieren und auszusortieren. Der Vertrieb, Kosten für das Lager usw. werden so auf die Verkaufsschlager konzentriert.

ABC-XYZ-Analysen

Die ABC-XYZ-Analyse ist eine Erweiterung der ABC-Analyse, die für ein aktives oder strategisches Management von Materialbeständen in Beschaffung und Logistik im Allgemeinen nicht ausreicht. Bei einer ABC-XYZ-Analyse erfolgt eine doppelte Segmentierung, das heißt die drei Materialgruppen A, B und C werden jeweils ein zweites Mal unterteilt. Die zweite Materialgruppierung in drei Gruppen X, Y, Z richtet sich nicht nach dem Wertbeitrag zum Materialbestand, sondern nach Bedarf oder Verbrauchsverhalten:

  • X-Teile: regelmäßiger Verbrauch (hohe Zuverlässigkeit der Bedarfsprognose)
  • Y-Güter: schwankender Verbrauch (mittlere Zuverlässigkeit der Prognose)
  • Z-Güter: unregelmäßiger Verbrauch (niedrige Prognoseverlässlichkeit)

Eine ABC-XYZ-Analyse liefert also 3 x 3 = 9 Materialgruppen, die in einer Neunfelder-Matrix gebündelt dargestellt werden können.

 

Mein Angebot an Sie

Sie möchten Ihre Material- und Warenbestände, Kunden und Lieferanten segmentieren und entscheidungsrelevantes Wissen generieren? Sie benötigen glasklare Handlungsempfehlungen? Gerne analysiere ich Ihre Datensätze mit der ABC- bzw. ABC-XYZ-Analyse und leite daraus wesentliche Erkenntnisse ab. Ich benötige dazu in der Regel die erforderlichen Daten in einer Excel-Tabelle. Die Ergebnisse der Analyse werden in einem kurzen Begleitpapier (Handout) fixiert. Vor der Übermittlung von vertraulichen Informationen können wir eine Vertraulichkeitsvereinbarung abschließen.

 

Zum Kontaktformular

 

© business-ghostwriter.de (2019)

 

Schlagwörter: ABC-Analyse, Pareto-Analyse, Segmente, Strukturierung, Wertanalyse

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.